Ihr Warenkorb ist leer

Meine LEW – Ihr persönliches Kundenkonto

Das LEW Kundenkonto bietet Ihnen den bequemsten Weg zu unseren Services, wann und von wo – das bestimmen Sie! Mit wenigen Klicks Zählerstand übermitteln, Abschläge anpassen oder Rechnungen einsehen.

      Weihnachtszeit ist Tee-Zeit

      Bio-Tee wärmt Körper & Seele

      Weihnachtszeit ist Tee-Zeit
      Weihnachtszeit ist Tee-Zeit

      Nichts Schöneres als eine heiße Tasse Tee in den Händen, wenn es draußen bitterkalt ist. Viele Teesorten kommen von weit her und haben deshalb keine besonders gute Ökobilanz. Wenn es denn ein Exot sein muss, gibt es viele fair gehandelte Bio-Tees. Doch auch bei uns gibt es viele Kräuter, die aus heißem Wasser einen echten Seelenwärmer machen. Unsere persönlichen Lieblingssorten sind Gfeida Maxi und Scheene Leni von Bioteaque. Wirklich köstliche Bio-Tee-Kräutermischungen, die perfekt zur kalten Jahreszeit passen. 

       

      Aber natürlich kann man Tee auch einmal selber machen, wenn man Zeit und Muse hat. Wir haben hier drei leckere Tee-Rezepte von "Der kleine Horrorgarten" für Euch:

      Pfefferminz-Prinz

       

      Basisnote: 6 Teile Pfefferminze
      Kopfnote: 1 Teil Brennnesselblätter, 2 Teile Zistrosenblätter
      Herznote: 1 Teil Rosenblüten

       

      Die Pfefferminze wirkt anregend, krampflösend und reguliert die im Winter ein wenig träge gewordene Verdauung. Außerdem schmeckt sie einfach gut. Brennnesselblätter sind ein fester Bestandteil jeder Entschlackungskur. Sie wirken harntreibend, entwässernd und entzündungshemmend. Pur sind sie nicht so lecker, aber mit der Minze zusammen perfekt. Zistrosenblätter haben eine starke antioxidative Wirkung. Grüner Tee bietet im Vergleich nur ein Drittel der vitaminähnlichen Stoffe. Sie schützen vor Erkältungen (kann man ja im Frühling noch weniger gut gebrauchen als im Winter). Regelmäßig genossen haben sie eine immunstärkende Wirkung. Man kann Zistrosentee auch pur trinken. Er schmeckt aromatisch, aber ein wenig herb. Die Rosenblätter steuern neben Farbe auch ihren herrlichen Duft bei. Idealerweise verwendet man die Blätter der Rose de Resht, einer alten sehr stark duftenden Damazenerrose.

      Zitronen-Prinzessin

       

      Basisnote: 6 Teile Zitronenverbene
      Kopfnote: 1 Teil Hopfen, 2 Teile Himbeerblätter
      Herznote: 1 Teil Malvenblüten

       

      Kräutertee mit Zitronenverbene kann man das ganze Jahr trinken. Der zitronig-frische Geschmack der Verbene ist einfach unübertroffen. So schmeckt und riecht der Sommer. Gute Laune garantiert. Außerdem wirkt Verbene noch entkrampfend, antibakteriell und mildert Völlegefühl. Mit Hopfen bekommt der Tee eine beruhigende Wirkung. Man muss ihn allerdings ein bis zwei Wochen trinken, bevor sich sein schlaffördernder Effekt bemerkbar macht. Himbeerblätter werden gerne wegen ihrer stabilisierenden Wirkung verwendet. Durch die behaarten Blätter bleiben die einzelnen Komponenten der Tee-Mischung gleichmäßig verteilt. Idealerweise nur junge Blätter verwenden, die schmecken milder. Malvenblüten sehen nicht nur hübsch aus. Die in ihnen enthaltenen Schleimstoffe legen sich als Schutzfilm auf die Schleimhäute und schützen bei Schleimhautentzündung, Reizhusten und Heiserkeit.

      Weitere Tipps zum nachhaltigen Tee-Genuss findest du auf der-kleine-horror-garten.de.